Himbeere Herkunft und Nährwerte

Himbeere Herkunft und Nährwerte
Himbeere Herkunft und Nährwerte

Himbeere Herkunft

Die Himbeere wird schon lange als Heilmittel verwendet. Sie hilft bei Halsentzündungen und bei Verdauungsbeschwerden. Ein Tee aus Himbeerblättern unterstützt die Frauen bei Regelschmerzen. Angeblich hilft die Himbeere bei der Heilung gegen Krebs. Die Himbeere gehört zu den Rosengewächsen. Die Sommerhimbeeren können Sie im Juni und Juli ernten. Die Herbsthimbeere kann ab August mehrere Wochen lang gepflückt werden. Die Himbeere ist eine gesunde Nascherei. Sie schmeckt frisch vom Strauch, auch im Müsli oder im Smoothie. Die Himbeere kann man auch gefriergetrocknet kaufen. Bekannt ist ein Schnaps namens Himbeergeist, der aus der Beere, vermischt mit reinem Alkohol, hergestellt wird. Auch in der Marmelade oder im Kuchen schmeckt die Himbeere. Ein frisches Joghurt (oder Soja-Joghurt) mit Himbeeren ist eine Delikatesse. Die süßen Früchte schmecken toll, sind aber viel gesünder als Süßigkeiten.

Himbeere Nährwerte:

  • Himbeeren pro 100g
  • Kalorien: 53kcal
  • Fettgehalt: 0,7g
  • Cholesterin: 0mg
  • Natrium: 1mg
  • Kalium: 151mg
  • Kohlenhydrate: 12g
  • Ballaststoff: 7g
  • Zucker: 4,4g
  • Protein: 1,2g
  • Vitamin A: 33 IU
  • Vitamin C: 26,2mg
  • Kalzium: 25mg
  • Eisen: 0,7mg
  • Vitamin B6: 0,1mg
  • Magnesium: 22mg

Himbeere: reich an Antioxidantien und anderen tollen Wirkstoffen

Die Himbeere ist reich an Antioxidantien, die unterstützend bei vielen Krankheiten helfen. Die Antioxidantien wirken gegen Demenz, gegen die Parkinson-Krankheit und gegen Herz-Kreislauferkrankungen. Die in der Himbeere enthaltene Anthocyane wirken als Antioxidantien. Die Radikalfänger führen zu einem jugendlichen Aussehen. Auch das Immunsystem wird durch die Himbeere gestärkt. Da die Himbeere viel Vitamin C hat, unterstützt sie das Immunsystem. Die Wundheilung wird durch Himbeeren positiv beeinflusst. Himbeersaft ist gesund, wenn dieser nicht gesüßt worden ist. Die Himbeere wächst in gemäßigten Gebieten, so auch in Deutschland. Im heimischen Garten kann die Himbeere gedeihen. Wenn Sie zum Beispiel Kinder haben, würden sich die Kleinen über Himbeeren im Garten sehr freuen. Die gesunde Nascherei ist ein Highlight.

Himbeere: Obst mit Tradition

Bereits in der Steinzeit wurde die Himbeere gegessen. Seit dem Altertum ist die Himbeere als Heilpflanze bekannt. Im Mittelalter wurde die Himbeere in Klöstern angebaut. Es gibt Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren. Ab dem 16. Jahrhundert wurde die Himbeere oft angebaut. Sie ist ein beliebtes Obst. Die Himbeere reift nach der Ernte nicht nach.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 + = 28