Heidelbeere Herkunft und Nährwerte

Heidelbeere Herkunft und Nährwerte
Heidelbeere Herkunft und Nährwerte

Heidelbeere Herkunft

Die Heidelbeere gehört zu den Heidekrautgewächsen. Sie wird regional auch Blaubeere, Schwarzbeere oder zum Beispiel Bickbeere genannt. Die erhältliche Kulturheidelbeere ist aus der Amerikanischen Heidelbeere entstanden. Die Heidelbeere schmeckt toll im Kuchen, als Marmelade, im Joghurt oder auch im Smoothie. Sie wächst an Sträuchern und kann im Wald gepflückt werden. Die Heidelbeeren wirken verjüngend und sollen angeblich sogar Krebs vorbeugen. Außerdem sind Heidelbeeren kalorienarm. Sie schmecken wunderbar süß, aber wenn man sie mit Süßigkeiten vergleicht, schneiden sie deutlich besser ab. Beliebt sind zum Beispiel Heidelbeer-Muffins oder Quark mit Heidelbeeren.

Heidelbeere Nährwerte je 100g:

  • Kalorien: 43 kcal
  • Protein: 0,6g
  • Kohlenhydrate: 7,4g
  • Davon Zucker: 6g
  • Fett: 0,6g
  • Ballaststoffe: 4,9g

Vitamine:

  • C: 22mg
  • E: 2,1mg
  • B6: 0,06mg
  • Eisen: 0,7mg
  • Magnesium: 2mg
  • Chlorid: 5mg
  • Mangan: 4,2mg
  • Schwefel: 14mg
  • Kalium: 78mg
  • Kalzium: 10mg
  • Phosphor: 13mg

Heidelbeere: die gesunde Alternative zu Süßigkeiten

Anstatt zum Beispiel zu Gummibärchen zu greifen, können Sie Heidelbeeren naschen. Die Beeren schmecken wunderbar süß, sind jedoch gesund und machen satt. Die Heidelbeeren helfen gegen Verdauungsprobleme und wirken gegen Bakterien. Heidelbeeren kann man auch einfrieren, normalweise bleibt das Aroma erhalten. Heidelbeeren schmecken lecker, zum Beispiel auch zu Pfannkuchen. Angeblich helfen Heidelbeeren auch bei Diabetes und gegen Arteriosklerose. Heidelbeeren im Wald zu pflücken ist ein Erlebnis für die ganze Familie: es macht auch Kindern Spaß. Danach kann man die Blaubeeren gleich essen und verarbeiten. Morgens kann man Heidelbeeren zum Beispiel im Müsli genießen. Die Beeren geben Energie für den Tag. Erntezeit für die Heidelbeeren ist bei uns Juli bis September. Die Blaubeer-Sträucher gedeihen auch im Garten oder am Balkon. Probieren Sie einfach öfter mal Heidelbeeren, Sie werden merken, dass die Beeren Ihnen gut tun.

Fazit: Die Heidelbeere ist eine Delikatesse

Der lateinische Name für Heidelbeeren ist Vaccinium. Es gibt etwa 500 Arten von Heidelbeeren. Der köstlich süße Geschmack und die wertvollen Nährstoffe sind ein Grund, öfter zu Heidelbeeren zu greifen. Die Heidelbeeren wachsen im Wald und kann dort (im Sommer und Herbst) gepflückt werden. Es gibt auch Beerenplantagen, wo man gegen Geld Früchte mitnehmen kann.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 4