Granatapfel Herkunft und Nährwerte

Granatapfel Herkunft und Nährwerte
Granatapfel Herkunft und Nährwerte

 

Granatapfel Herkunft

Der Granatapfel Herkunft und Nährwerte: Der paradiesische Granatapfel schmeckt säuerlich-aromatisch. Er ist gesund und außerdem ein leckeres Highlight. Er stammt aus der Familie der Weiderichgewächse. Der Granatapfel gedeiht in Asien sowie im Mittelmeerraum. Dieses Obst mag am liebsten heiße Temperaturen. Essbar am Granatapfel sind die Samenkörner. Auch Saft und Wein wird aus dem Obst hergestellt.

Granatapfel Nährwerte  je 100g

  • 78 kcal
  • Kohlenhydrate: 16,70 g
  • Wasser: 78,50 g
  • Vitamin E: 200 µg
  • Beta-Carotin: 40 µg
  • Vitamin B3: 300 µg
  • Vitamin B5: 600 µg
  • Kalium: 290 mg
  • Phosphor: 17 mg

Symbolträchtige Delikatesse

Granatäpfel gab es bereits in der Bronzezeit (2200 bis 800 v. Chr). In der griechischen Sagenwelt kommen Granatäpfel vor. Diese Frucht war auch zum Beispiel in Ägypten eine Grabbeigabe. Granatapfelsaft wurde früher zum Färben von Teppichen verwendet. Der Granatapfel sind ein echter Hingucker und hat eine exotische Aura. Mittlerweile kann man ihn jedoch bei uns günstig im Supermarkt kaufen. Der Granatapfel schmeckt toll im Joghurt oder Quark, auch im Smoothie gibt er ein tolles Aroma. Wer gerne mal etwas außergewöhnliches isst, mag dieses Obst sicher.

Gesundes Obst aus dem Orient

Der Granatapfel wird gefühlsmäßig mit dem Orient verbunden. Auch als Tee wird dieses leckere Obst angeboten. Der paradiesische Apfel hilft bei Entzündungen sowie bei Krebs. Bei Diabetes soll der Granatapfel günstig sein. Allerdings enthält der Granatapfel vergleichsweise viel Zucker. Trotzdem ist er gesund. Er senkt den Blutdruck und bekämpft unerwünschte Pilze im Körper. Das Herz wird durch dieses Obst angeblich geschützt. Es ist eine gute Idee, den Granatapfel zum Beispiel als regelmäßige Zutat im Müsli zu essen. Toll zum Granatapfel passt Ingwer. Sie können mit diesen Zutaten und Orangensaft einen tollen Smoothie mixen. Als Geschenk in einem Obst- oder Esskorb ist der Granatapfel eine gute Idee. Frisches Obst und Gemüse hält jung und gesund. Allerdings sollten Sie aufpassen, dass der frische Granatapfelsaft nicht auf Ihre Kleidung tropft. Die Flecken wird man so leicht nicht mehr los. Immerhin wurde der Granatapfelsaft in früheren Zeiten zum permanenten Färben verwendet.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 4